Ganzheitliche Zahnheilkunde

Die ganzheitliche Zahn-Medizin beruht auf der Erkenntnis, dass der Auslöser vieler akuter oder chronischer Erkrankungen im Mund liegt. Störungen an Zähnen oder Kiefer können zu erheblichen gesundheitlichen Belastungen des gesamten Körpers führen. Das bedeutet, dass die Erkrankung eines Zahnes nicht auf diesen beschränkt bleiben muss, sondern zu Fernwirkungen oder gar Schäden an anderen Organen führen kann - und umgekehrt. Aktuelle Forschungsergebnisse spiegeln die Zusammenhänge zwischen oraler und allgemeiner Gesundheit wieder.
Daher ist es von entscheidender Bedeutung, stets den ganzen Menschen im Blick zu behalten und nicht nur den Fokus auf die Zähne zu legen.

  • Amalgansanierung
    Die Amalgamentfernung wird unter Schutzmaßnahmen wie Kofferdam und Atemschutz durchgeführt, denn das Amalgam, das nicht in der Körper aufgenommen wird, braucht auch nicht später aufwendig entfernt zu werden. Der Kofferdam verhindert, dass Amalgamreste verschluckt oder über die Schleimhäute aufgenommen werden, der Atemschutz verhindert das Einatmen des amalgamhaltigen Spraynebels (Aerosols) während der Behandlung. Selbstverständlich wird das entfernte Amalgam per Amalgamabscheider aus dem Abwasser herausgefiltert und fachgerecht entsorgt und belastet so auch nicht die Umwelt.

  • Materialtestung
    Auf Wunsch testen wir vor der Behandlung sämtliche in der Praxis vorhandenen Materialien auf Verträglichkeit bei Ihnen aus. Sie erhalten eine vollständige Auswertung der Testung. Dieser Test ist meist erheblich genauer als allergologische Hauttests und zeigt präzise, welche Materialien für Ihren Organismus geeignet sind. Somit treten keine Materialunverträglichkeiten mehr auf.

  • Metallsanierung
    Um gesundheitliche Folgen oder gar Schäden durch galvanische Elemente (verschiedene Metalle im Mund) und damit fließende elektrische Ströme auszuschalten, können wir modernen Zahnersatz heute meist ausschliesslich aus Keramik herstellen und somit die (verschiedenen) Metalle vollständig aus dem Mund entfernen. Die häufig anzutreffenden Metalle Amalgam, Stahl (Nichtedelmetall) und auch Gold können heute beinahe vollständig durch moderne und hochfeste Keramiken ersetzt werden.

Über die Kosten einer solchen Behandlung beraten wir Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.